Rheinische Fachhochschule Köln


Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) ist eine private Fachhochschule in Köln. Sie wird von einer gemeinnützigen GmbH getragen und ist seit dem Jahr ihrer Gründung 1971 staatlich anerkannt. Studierende können Bachelor-Studiengänge im Bereich Ingenieurwesen, Medizinökonomie, Medien sowie Wirtschaft & Recht wählen. Im Fachbereich Ingenieurwesen bietet die RFH die Studiengänge “Elektrotechnik”, “Maschinenbau” und “Produktionstechnik” an. Im Fachbereich Medien können die Studiengänge “Mediendesign” und “Medienwirtschaft” belegt werden. Die Studiengänge “Betriebswirtschaftslehre”, “Wirtschaftspsychologie”, “Wirtschaftsinformatik”, und “Wirtschaftsrecht” werden im Fachbereich Wirtschaft & Recht angeboten.

Der Studiengang “Medizin-Ökonomie” kann im Fachbereich Medizin-Ökonomie studiert werden. Die Rheinische Fachhochschule Köln bietet zudem mit eigenen Master-Studiengängen, wie dem “Master of Engineering” (Meng) und dem “Master of Business Administration” (MBA), postgraduale Möglichkeiten, in Kooperation mit europäischen Universitäten, an. Kooperationen gibt es z.B. mit der University of East London UEL (London), der Anglia Polytechnic University (Chelmsford ) und der Paris Ecole Supérieur des Management (Paris).

Gelehrt wird an verschiedenen Kölner Standorten. Die Hauptverwaltung befindet sich am Standort Schaevenstraße, an dem sich auch Seminarräume befinden. In der Weyerstraße befinden sich neben Seminarräumen noch das Medienzentrum und die Ingenieurlabore, am Standort Lindenstraße hat die Fachhochschule ihre Bibliothek und an der Vogelsanger Straße befindet sich der große Campus und das Rechenzentrum.
Studierende können sich zweimal im Jahr immatrikulieren. Semesterbeginn ist jeweils im März und September. Neben dem Vollzeitstudium können sich Studierende auch für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden.
Die Rheinische Fachhochschule Köln wirbt mit kleinen Studiengruppen. So sollen Seminare mit 20 bis 50 Teilnehmern gewährleisten, dass der persönliche und individuelle Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden nicht zu kurz kommt. Insgesamt sind derzeit etwa 4900 Studenten immatrikuliert. Kurze und kompakte Studienverläufe sind den modernen Bildungsanforderungen angepasst und sollen einen schnellen sowie unkomplizierten Berufseinstieg ermöglichen. Die Rheinische Fachhochschule Köln ermöglicht es den Studierenden einen Studiengang auch ohne Festlegung auf einen bestimmten Schwerpunkt zu beginnen. Je nach individuellen Vorlieben und beruflichen Anforderungen kann aus einem Katalog von ca. 30 Wahlfächern der Studienschwerpunkt frei gestaltet werden.

Neben dem eigentlichen Studium fördert die Rheinische Fachhochschule Köln auch Forschungsprojekte der Studenten. Es werden viele Gelegenheiten für die Forschung geboten. Zum einen können sich Studenten in ihren Abschlussarbeiten mit interessanten Themen beschäftigen. Weitere Forschungsfelder ergeben sich durch Praktika in der Wirtschaft. Eine moderne Infrastruktur mit Laboren und Maschinenprüfständen soll Studierenden und Angestellten die Möglichkeit geben, sich auch wenig bekannten Themengebieten widmen zu können.

Ein enger Kontakt zur Wirtschaft und konsequenter Praxisbezug sollen es Absolventen ermöglichen, einen unkomplizierten Berufseinstieg zu finden. Dazu wurde u.a. das Projekt “RALLYE” ins Leben gerufen. “RALLYE” steht für “Rheinische Allianz for Young Entrepreneurs”. Durch diese Initiative sollen Unternehmensgründungen aus der RFH heraus oder durch Absolventen und Alumnis gefördert werden. Die Hilfe zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit gibt Absolventen die Chance sich in Zeiten wirtschaftlicher Rezession unabhängig vom Arbeitsmarkt zu machen.

Gratis Infos anfordern:

Werbung:

Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren