Berufsbegleitendes Masterstudium Wirtschaftsrecht und Restrukturierung
an der Universität Münster

Bei „Wirtschaftsrecht & Restrukturierung“ handelt es sich um einen Masterstudiengang der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Das Ziel des Studiums ist die Verknüpfung wissenschaftlicher Kenntnisse mit praxisnahen Ausbildungserfahrungen. Das Master-Programm „Wirtschaftsrecht & Restrukturierung“ eröffnet den Absolventen eines juristischen Grundstudiums und angehenden Ökonomen durch die vermittelten Qualifikationen einen erleichterten Einstieg in die Arbeitswelt. In dem Studiengang werden Fähigkeiten vermittelt, die dem aktuellen Handlungsbedarf in den klassischen Wirtschaftsbereichen gerecht werden.

Diese sind besonders für Ökonomen und Wirtschaftsrechts-Experten aufgrund der stetig anwachsenden internationalen Beziehungen zwischen Wirtschaftsakteuren relevant. Die Ausrichtung des Studiums an globalen Wirtschaftsstrukturen wird an der Vermittlung von internationalen Lehrinhalten deutlich. Die Fragestellungen werden vielschichtiger und erfordern zum Beispiel im Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht oder Steuerrecht fachübergreifende Kenntnisse. Absolventen des Masterstudiengangs sollen wirtschaftsjuristische Probleme betriebswirtschaftlich effizient lösen können.

Der Umgang mit betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Maßnahmen der unternehmensinternen Problembewältigung wird durch den Bereich Restrukturierung während des Studiums vermittelt. Angesichts des durch die Globalisierung wachsenden Konkurrenzdrucks der Firmen untereinander ist das Fachwissen über Sanierungsmaßnahmen innerhalb von Unternehmen zur Erhaltung des existenzsichernden Gewinns essenziell für Experten im Bereich Wirtschaftsrecht. Bei erfolgreichem Abschluss des Studiengangs erhalten die Absolventen neben dem Hochschulgrad des „Master of Laws“ (LL.M.) die Auszeichnung als Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.

Direkt zur Webseite der Universität Münster

Details zum Masterstudium:

Voraussetzungen: Um für den Masterstudiengang zu Wirtschaftsrecht und Restrukturierung eine Zulassung zu erhalten und an den kompetenzübergreifenden Lehrveranstaltungen zu internationalen Wirtschaftsinhalten teilnehmen zu können, sind durch den Bewerber gewisse Bedingungen zu erfüllen. Die Grundvoraussetzung ist ein vollständig erfolgreich absolviertes Studium der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften.

Das Grundstudium muss an einer Universität oder anderen Hochschule und mit dem Staatsexamen oder Diplom, alternativ mit einer Zertifizierung zum Bachelor oder Master abgeschlossen worden sein. Bei Bachelor-, Master- und Diplomabsolventen ist eine zusätzliche Bedingung, dass sie unter den 50% der besten Absolventen ihrer Hochschule zählen und mindestens 240 European Credit Transfer System Punkte erreicht haben müssen. Bei zusätzlichen Qualifikationen aufgrund berufspraktischer Erfahrung können die Bewerber bis 60 ECTS-Leistungspunkte zusätzlich erhalten.

Bei Bewerbern, die ein wirtschaftswissenschaftliches Grundstudium abgeschlossen haben, müssen juristische Zusatzkenntnisse für eine Bewerbung zum Masterstudiengang vorliegen. Diese können beispielsweise durch Fortbildungen erlangt werden und sind durch entsprechende Bescheinigungen oder Zertifikate nachzuweisen. Mitunter kann diese Zusatzqualifikation als rechtlicher Schwerpunkt während des Grundstudiums der Wirtschaftswissenschaften erreicht werden.
Für den Studiengang „Wirtschaftsrecht & Restrukturierung“ beträgt die maximale Teilnehmeranzahl 40 Studenten.
Studienbeginn und Dauer: Das Studium beginnt im September mit einer Einführungswoche und umfasst 3 Semester. Die Masterarbeit mit einem Umfang von 40-50 Seiten wird in zusätzlichen 4 Monaten erstellt.
Inhalt des Masterstudiums: Der Studiengang ist in 9 Module gegliedert und behandelt neben den bereits genannten Schwerpunkten das nationale und internationale Gesellschafts-, Konzern-, Kapitalmarkt-, und Kartellrecht. Auch Einzelheiten zum Arbeitsrecht werden in den insgesamt 450 Unterrichtsstunden vermittelt.
Abschlusstitel: Das Studium endet mit der Verleihung des Hochschulgrades „Master of Laws“ (LL.M.) durch die Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Juristen erwerben darüber hinaus den theoretischen Teil der Qualifikation zum Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.
Weblink: Universität Münster

Gratis Infos anfordern:

Werbung:

IUBH-Dualstudium.de

Kontakt Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren