Berufsbegleitendes Masterstudium Versicherungsrecht
an der Universität Münster

Während das Versicherungsrecht in der universitären Ausbildung merkwürdigerweise nur ein Schattendasein fristet, eröffnet es dem spezialisierten Juristen in der Praxis attraktive Betätigungsfelder.

Für den schadens-, vertrags- und wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Anwalt sind Kenntnisse insbesondere im Versicherungsvertragsrecht unverzichtbar. Dies belegt nicht zuletzt die im März 2003 getroffene Entscheidung der Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer, eine Fachanwaltschaft für Versicherungsrecht einzurichten. Darüber hinaus bietet aber auch die Versicherungswirtschaft schon seit jeher dem Volljuristen anspruchsvolle Berufs- und Karrieremöglichkeiten.

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Münsterischen Forschungsstelle für Versicherungswesen im Jahre 2003 einen Masterstudiengang „Versicherungsrecht“ eingerichtet. Er ist von Wissenschaftlern und Praktikern gemeinsam konzipiert worden und vermittelt vertiefte Kenntnisse in allen wichtigen Versicherungssparten. Der Studiengang schlägt gleichzeitig eine Brücke zu den Parallelmaterien des Sozialversicherungsrechts und macht den juristisch ausgebildeten Teilnehmer mit den Grundlagen des Versicherungswesens vertraut.

Der Studiengang behandelt alle relevanten Bereiche des Fachgebiets „Versicherungsrecht“ im Sinne von § 14a der Fachanwaltsordnung und ermöglicht so den juristisch vorgebildeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Erwerb und Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse im Sinne der FAO für die Verleihung der Bezeichnung "Fachanwalt für Versicherungsrecht".

Bei erfolgreichem Abschluss wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Hochschulgrad eines „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen.

Direkt zur Webseite der Universität Münster

Details zum Masterstudium Versicherungsrecht:

Voraussetzungen: Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang „Versicherungsrecht“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit den Abschlüssen:

• Staatsexamen
• Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss unter den besten 50 % aller Absolventen an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.

Darüber hinaus wird eine mindestens einjährige Berufserfahrung vorausgesetzt. Bewerber mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss sollten im Rahmen ihres Studiums einen rechtlichen Schwerpunkt gewählt haben und diesen bei einer Bewerbung nachweisen können.
Studienbeginn und Dauer: Der Studiengang startet zum Sommersemester und erstreckt sich über insgesamt vier Semester.
Inhalt des Masterstudiums: 1. Semester
• Allgemeines Versicherungsvertragsrecht
• Vermittlerrecht
• Allgemeines Sachversicherungsrecht
• Recht der Rückversicherung
• Recht der Unfallversicherung
• Risikomanagement: Einführung in die Versicherungsmathematik
• Reiseversicherungsrecht
• Grundlagen der Haftpflichtversicherungen
• Private Haftpflichtversicherungen
• Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherungsrecht
• Umwelthaftpflicht- und Umweltschadenversicherung
• Gesellschaftsrechtliche Grundlagen
• Cyber-Versicherung
• D&O-Versicherung

2. Semester
• Recht der Pflichtversicherung und der Haftpflichtversicherungen der freien Berufe
• Recht der Lebensversicherung
• Recht der privaten Krankenversicherung
• Recht der Berufsunfähigkeitsversicherung
• Grundzüge des Versicherungsmanagements
• Rechtsschutzversicherungsrecht
• Recht der Fahrzeugversicherung

3. Semester
• Grundzüge des Vertrauensschaden- und Kreditversicherungsrechts
• Grundzüge des Internationalen Versicherungsvertragsrechts
• Transport- und Speditionsversicherungsrecht
• Recht der Versicherungsaufsicht
• Versicherungsunternehmensrecht
• Internationale Versicherungsprogramme
• Grundlagen des Sozialversicherungsrechts
• Grundzüge der Versicherungsmedizin
Abschlusstitel: Am Ende des Studiengangs wird der akademische Hochschulgrad „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen.

Juristen können zudem die theoretischen Kenntnisse erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) Voraussetzung für den „Fachanwalt für Versicherungsrecht“ sind.
Weblink: Universität Münster

Gratis Infos anfordern:

Werbung:

IUBH-Dualstudium.de

Kontakt Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren