Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » Studiengänge

Master Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement

Dieser hochspezialisierte Master-Studiengang bereitet praxisorientiert auf eine Managementtätigkeit im Gesundheitsmarkt vor. Im Studium werden sowohl sport- und bewegungstherapeutisches Wissen als auch spezifisches Management-Know-how für den Gesundheitsmarkt vermittelt. Die Absolventen des Studiums sind in der Lage, verantwortungsvolle Aufgaben im Bereich von Fitness- und Gesundheitszentren zu übernehmen und eigene Kursprogramme mit präventiven und therapeutischen Angeboten zu entwickeln.

Das Fernstudium bietet eine große Flexibilität für die Studenten, da Zeitpunkt und Ort des Lernens frei ausgewählt werden können. Neben klassischen Studienheften werden Online-Vorlesungen, Online-Übungen und Online-Tutorien angeboten, so dass das Studium auch berufsbegleitend absolviert werden kann. Zusätzlich finden einige Präsenzphasen statt, in denen das erworbene Wissen vertieft und angewendet wird. Hier werden jeweils mehrere Termine angeboten. Durch individuelle Wahlmodule können die Studenten zudem eigene Schwerpunkte setzen und sich so individuell spezialisieren. Die Studenten werden sowohl für eine praktische Tätigkeit, als auch für Aufgaben im Managementbereich qualifiziert. Nach dem Abschluss verfügen Absolventen über passende Qualifikationen um in Fitnessstudios, bei Krankenkassen, in rehabilitativen Einrichtungen, in Kliniken und in der Gesundheitsförderung arbeiten. Das Studium ermöglicht somit eine hervorragende Perspektive, um in unterschiedlichen Bereichen der Sport- und Gesundheitsbranche zu arbeiten.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum Masterstudium:

Voraussetzungen: Um zum Studium zugelassen werden zu können, muss ein erster Studienabschluss mindestens sechssemestrigen Studiums mit sportwissenschaftlichen, bewegungswissenschaftlichen oder gesundheitswissenschaftlichen Anteilen vorliegen. Zudem werden 10 Creditpoints aus ökonomischen Modulen verlangt. Sollten diese nicht nachgewiesen werden können, besteht die Möglichkeit, einen „Brückenkurs“ zu absolvieren, um das notwendige Wissen nachzuholen. Des Weiteren müssen alle Bewerber ein mindestens dreimonatiges Praktikum oder eine mindestens dreimonatige Berufstätigkeit in einem Unternehmen der Fitness- bzw. Gesundheitsbranche nachweisen.
Studiendauer: Das Studium kann sowohl zum Sommer-, als auch zum Wintersemester aufgenommen werden. Die Studenten können frei wählen, ob sie das Studium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren wollen. Das Vollzeitstudium dauert vier Semester, das Teilzeitstudium sechs. Ein duales Studium ist ebenfalls möglich.

Inhalt des Masterstudiums: Die Studenten belegen zahlreiche Module, die speziell für die Fitness- und Gesundheitsbranche entwickelt wurden. Dazu zählen beispielsweise „Gesundheitsförderung und Prävention“, „Management von medizinischen Einrichtungen“, „Versorgungsmanagement“, „Management im Gesundheitswesen“, „Sportpädagogik“, „Gesundheitspädagogik/Gesundheitspsychologie“, „Grundlagen der Bewegungstherapie“ und „Qualitätsmanagement und Evaluation im Gesundheitswesen“. Hier erhalten die Studenten einerseits einen Überblick über den Aufbau des Gesundheitswesens in Deutschland und das Management von Gesundheitseinrichtungen, erwerben andererseits aber auch Kenntnisse in der Durchführung bewegungstherapeutischer Maßnahmen.
Im Bereich „General Management“ werden die Module „Marketing and Sales“, „Entrepreneurship“ und „Leadership Skills“ absolviert. Ergänzend können die Studierenden zwei Wahlpflichtmodule auswählen. Dabei stehen die Module „Bewegungstherapie Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie, Neurologie“, „Bewegungstherapie innere Erkrankungen“, „Stressmanagement/psychoregulative Verfahren“, „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ sowie „Diagnostik und Athletiktraining“ zur Auswahl. Damit besteht die Möglichkeit, entweder einen gesundheitsbezogenen, einen managementbezogenen oder einen sportbezogenen Schwerpunkt zu setzen.
Abschlusstitel: Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Grad des „Master of Arts (M.A.)“ verliehen. Zudem werden durch das Studium – in Abhängigkeit von den gewählten Schwerpunkten – zahlreiche zusätzliche Zertifikate erworben, die u.a. zur Abrechnung mit Leistungsträgern wie Krankenkassen berechtigen. 
Weblink: IST-Hochschule