Berufsbegleitendes Masterstudium Mergers & Acquisitions
an der Universität Münster

Der Mergers & Acquisitions-Markt hat alleine in Deutschland jedes Jahr ein Volumen von ca. 200 Milliarden Euro. Dadurch ist ein immenser Bedarf an kompetenten M&A-Beratern entstanden, der auf absehbare Zeit weder durch die regulären Studiengänge der Universitäten noch durch Juristen oder Ökonomen mit praktischer Erfahrung abgedeckt werden kann. Ausgebildete Spezialisten sind weltweit – und besonders in Deutschland – immer noch Mangelware.

Gefragt sind dabei vor allem Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler, die sowohl über das zusätzliche Know-how in der jeweiligen anderen Disziplin als auch über spezifische Kenntnisse im M&A-Bereich verfügen. Interdisziplinäres Denken und Handeln, gerade in der Kombination von Recht und Wirtschaft, sind die wichtigsten Voraussetzungen zukünftiger Consultants.

Für Profis, die diesem besonderen Anforderungsprofil entsprechen, wird sich auch auf lange Sicht ein Markt mit besonderen Perspektiven und ungeahnten Möglichkeiten bieten. Die zunehmende Globalisierung und der anstehende Generationenwechsel in der Führungsspitze vieler Unternehmen eröffnen dem M&A-Experten auch zukünftig exzellente Karrieremöglichkeiten. Hinzu kommt ein erheblicher Bedarf an Spezialisten nicht nur in der Pre-Merger-Phase, sondern vor allem auch bei den Post-Merger-Aktivitäten. Hier wird die Hauptaufgabe der Spezialisten darin bestehen, Fehler und Probleme bereits umgesetzter M&A zu erkennen und zu analysieren. Kurzum: Ein ausgesprochen spannender Markt, der dringend nach Profis verlangt.

Der Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vermittelt den Absolventen durch renommierte Dozenten aus Wissenschaft und Praxis genau diese Know-how und schafft damit, was der Markt so dringend braucht: M&A-Spezialisten.

Direkt zur Webseite der Universität Münster

Details zum Masterstudium Mergers & Acquisitions:

Voraussetzungen: Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit den Abschlüssen:

• Staatsexamen
• Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss unter den besten 50 % aller Absolventen an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.

Darüber hinaus wird eine mindestens einjährige Berufserfahrung vorausgesetzt (zwei Jahre bei Bewerbern, die den EMBA anstreben).
Studiendauer: Der Studiengang startet zum Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt vier Semester.
Inhalt des Masterstudiums: 1. Semester
• Betriebs- und volkswirtschaftliche Funktionen des Unternehmenskaufs
• Gesellschafts-, aktien- und steuerrechtliche Grundlagen
• Unternehmensbewertung
• Grundlagen des Konzernrechts
• Buchführung und Bilanzen
• Corporate Governance
• Grundlagen des Kreditvertragsrechts und der Kreditbesicherung
• Finanzierung
• Due Diligence

2. Semester
• Verkaufs- und Übernahmeverfahren
• Kartellrecht, insbes. Deutsche und EU-Fusionskontrolle
• Amerikanisches und Internationales Kartellrecht
• Gewerblicher Rechtsschutz
• Unternehmenskaufvertrag
• Fonds
• Joint Venture
• Private Equity Transaktionen
• Venture Capital-Beteiligungen
• Arbeitsrecht
• Umwandlungsrecht
• Unternehmenskauf aus steuerlicher Sicht
• Unternehmensnachfolge/Erbschaftsteuerrecht
• Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen (EMBA)
• Umwandlungssteuerrecht (EMBA)
• Wirtschaftsstrafrecht (LL.M.)
• Recht des Handelsstandes (LL.M.)

3. Semester
• Cross Border Transactions – Negotiations
• Internationale Unternehmenskäufe
• Post Merger Integration
• Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz
• Manager in M&A-Transaktionen
• ADR und Schiedsverfahren
• Simulation eines Unternehmenskaufs
Abschlusstitel: Am Ende des Studiengangs wird wahlweise der akademische Hochschulgrad „Master of Laws“ (LL.M.) bzw. der akademische Hochschulgrad „Executive Master of Business Administration“ (EMBA) verliehen.

Juristen können zudem die theoretischen Kenntnisse erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) Voraussetzung für den „Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht“ sind.
Weblink: Universität Münster

Gratis Infos anfordern:

Werbung:

Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren