Berufsbegleitendes Masterstudium Mergers & Acquisitions
an der Universität Münster

Der Mergers & Acquisitions-Markt hat alleine in Deutschland jedes Jahr ein Volumen von ca. 200 Milliarden Euro. Ausgebildete Spezialistinnen und Spezialisten sind weltweit – und besonders in Deutschland – immer noch Mangelware.

Der Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions LL.M./EMBA“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist im europäischen Vergleich in vielerlei Hinsicht einzigartig:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Studiengangs haben die Möglichkeit, sich berufsbegleitend in nur drei Semestern zu qualifizierten M&A-Beraterinnen und Beratern weiterzubilden. Namhafte Dozentinnen und Dozenten vermitteln auf höchstem Niveau sowohl den theoretischen als auch den praktischen Hintergrund. Dies garantiert unseren Absolventinnen und Absolventen eine Ausnahmestellung auf dem Markt hochspezialisierter M&A-Expert:innen und damit ausgezeichnete Berufs- und Karrieremöglichkeiten.

Die Kooperation zwischen der Rechtswissenschaftlichen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ermöglicht es den Teilnehmenden, Fragestellungen aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu beleuchten. Dies befähigt sie zu interdisziplinärem Denken und Handeln und ermutigt zugleich zu dem in der Praxis unverzichtbaren „Blick über den Tellerrand hinaus“.

Unsere Dozierenden sind in den führenden Kanzleien und Unternehmensberatungen im In- und Ausland tätig, die sich im Bereich M&A spezialisiert haben. Sämtliche Lehrenden verfügen über eine erstklassige Reputation. In dieser Form einmalig ist das Prinzip des Co-Teaching: Jedes Modul wird von mehreren Dozentinnen und Dozenten gestaltet, von denen einige aus der Wissenschaft und andere aus der Praxis kommen. Dies bietet die Gewähr dafür, dass den Studierenden ein fundiertes wissenschaftliches Fachwissen kombiniert mit dem letztlich entscheidenden Praxisbezug vermittelt wird.

Einmalig ist auch, dass jede:r Teilnehmer:in – ganz gleich ob Jurist:in oder Wirtschaftswissenschaftler:in – zwischen zwei Abschlüssen wählen kann: Je nachdem, ob man sich für den Schwerpunkt der Rechts- oder der Wirtschaftswissenschaften entscheidet, wird den Absolventinnen und Absolventen bei erfolgreichem Abschluss der anerkannte akademische Grad „Master of Laws (LL.M.)“ bzw. „Executive Master of Business Administration (EMBA)“ verliehen.

Da der Studiengang zudem alle relevanten Bereiche des Handels- und Gesellschaftsrechts im Sinne von § 14i der Fachanwaltsordnung behandelt, ermöglicht er den juristisch vorgebildeten Teilnehmenden nach Besuch eines kostenlosen Zusatzkurses den Erwerb und Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse im Sinne der FAO für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt/Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht.“

Direkt zur Webseite der Universität Münster

Details zum Masterstudium Mergers & Acquisitions:

Voraussetzungen: Voraussetzung für eine Aufnahme in den Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit den Abschlüssen:

• Staatsexamen
• Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss unter den besten 50 % aller Absolvent:innen an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.

Darüber hinaus wird eine mindestens einjährige Berufserfahrung vorausgesetzt (zwei Jahre bei Bewerberinnen und Bewerbern, die den EMBA anstreben)
Studiendauer: Der Studiengang startet zum Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt vier Semester.
Inhalt des Masterstudiums: 1. Semester
• Betriebs- und volkswirtschaftliche Funktionen des Unternehmenskaufs
• Gesellschafts-, aktien- und steuerrechtliche Grundlagen
• Unternehmensbewertung
• Grundlagen des Konzernrechts
• Buchführung und Bilanzen
• Corporate Governance
• Grundlagen des Kreditvertragsrechts und der Kreditbesicherung
• Finanzierung
• M&A-Versicherungen
• Due Diligence
• Verkaufs- und Übernahmeverfahren

2. Semester
• Unternehmenskaufvertrag
• Gewerblicher Rechtsschutz
• Kartellrecht, insbes. Deutsche und EU-Fusionskontrolle
• Amerikanisches und Internationales Kartellrecht
• Fonds
• Private Equity Transaktionen
• Venture Capital-Beteiligungen
• Joint Venture
• Umwandlungsrecht
• Arbeitsrecht
• Unternehmenskauf aus steuerlicher Sicht
• Unternehmensnachfolge/Erbschaftsteuerrecht
• Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen (EMBA)
• Umwandlungssteuerrecht (EMBA)
• Wirtschaftsstrafrecht (LL.M.)
• Recht des Handelsstandes (LL.M.)

3. Semester
• Cross Border Transactions – Negotiations
• Internationale Unternehmenskäufe
• Post Merger Integration
• Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz
• Manager in M&A-Transaktionen
• ADR und Schiedsverfahren
• Simulation eines Unternehmenskaufs
Abschlusstitel: Am Ende des Studiengangs wird wahlweise der akademische Hochschulgrad „Master of Laws“ (LL.M.) bzw. der akademische Hochschulgrad „Executive Master of Business Administration“ (EMBA) verliehen.

Juristinnen und Juristen können zudem die theoretischen Kenntnisse erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) Voraussetzung für den Titel „Fachanwalt/Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht“ sind.
Weblink: Universität Münster

Gratis Infos anfordern:

Impressum / * Externer (Affiliate)-Link/ Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen