Berufsbegleitendes Masterstudium Erbrecht & Unternehmensnachfolge
an der Universität Münster

Erben und Vererben betrifft jeden im Laufe des Lebens irgendwann einmal – privat oder auch im unternehmerischen Kontext. Ob Vermögen ungeschmälert auf die nächste Generation übergehen kann, ob Unternehmen nach dem Erbfall weiter bestehen und prosperieren können oder aus Liquiditätsmangel in die Insolvenz abdriften, hängt in hohem Maße von Entscheidungen ab, die heute getroffen werden. Es sind Entscheidungen, die eine kompetente Beratung mit fundierten rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen sowie steuerrechtlichen Kenntnissen verlangen. Zugleich ist die Frage der Nachfolge mit vielen Emotionen besetzt. Insbesondere bei geschäftlichen Verknüpfungen innerhalb der Familie ist Sensibilität für mögliche Problemfelder gefragt, um eine geeignete Strategie auszuarbeiten und diese rechtssicher auszugestalten. Hier haben insbesondere alternative Streitbeilegung und Mediation einen hohen Stellenwert. Die Erwartungen an die Berater sind hoch – das Rechtsgebiet ist wissenschaftlich anspruchsvoll und sieht sich immer wieder Neuerungen gegenüber.

Hier setzt der Masterstudiengang „Erbrecht & Unternehmensnachfolge“ an: Er bildet die Teilnehmer zu hochqualifizierten Beratern aus: umfassend, aktuell und auf fachlich hohem Niveau. Bei erfolgreichem Abschluss des Studiengangs wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Hochschulgrad eines „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen.

Dieser Masterstudiengang ist speziell auf Berufstätige zugeschnitten und richtet sich an berufserfahrene Juristen und Ökonomen ebenso wie an junge Absolventen, Berufseinsteiger und Referendare, deren Ziel eine Führungsposition in Kanzleien, Banken, in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften oder in Family Offices ist. Juristen können zudem auch die theoretischen Kenntnisse erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) Voraussetzung für den „Fachanwalt für Erbrecht“ sind. Steuerberatern bietet der Kurs die Möglichkeit, sich die für die Verleihung der Bezeichnung „Fachberater für Unternehmensnachfolge“ erforderlichen theoretischen Kenntnisse anzueignen.

Direkt zur Webseite der Universität Münster

Details Master Erbrecht & Unternehmensnachfolge:

Voraussetzungen: Voraussetzung für eine Aufnahme in den Masterstudiengang „Erbrecht & Unternehmensnachfolge“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit den Abschlüssen:

• Staatsexamen
• Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss unter den besten 50 % aller Absolventen an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.

Bewerber mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss sollten über rechtliche Grundkenntnisse verfügen. Darüber hinaus wird eine mindestens einjährige Berufserfahrung vorausgesetzt.
Studiendauer: Der Studiengang startet zum Sommer- und Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt vier Semester
Inhalt des Masterstudiums: 1. Semester
• Einführung in das Bürgerliche Recht (Vorschalttag für Ökonomen)
• Besondere Anforderungen bei der Beratung von Unternehmerfamilien
• Grundlagen des Gesellschaftsrechts
• Grundlagen des materiellen Erbrechts
• Grundlagen des Steuerrechts
• Materielles Erbrecht (Vertiefung)
• Grundlagen der Bilanzierung
• Unternehmensbewertung
• Vor- und Nacherbschaft, Vermächtnisrecht
• Erbschaft- und Schenkungsteuer
• Verfahrensrecht unter Berücksichtigung der Erbschaft- und Schenkungsteuer
• Erfolgsmuster langlebiger Familienunternehmen/Family Governance
• Rechtsbeziehungen in der Familie
• Praktische Vertiefung: Erbvertrags- und Testamentsgestaltung
• Nachlasspflegschaft, Nachlassverwaltung, Nachlassinsolvenz
• Testamentsvollstreckung
• Unternehmensnachfolgeprozesse – Corporate Governance

2. Semester
• Familienpool/Familiengesellschaft
• Single und Multi Family Office – Aufbau, Funktion und Aufgabe eines Family Office
• Unternehmensteuerrecht – Besteuerung von Personengesellschaften und Körperschaften
• Stiftungen und Unternehmen – Zivilrechtliche und gemeinnützigkeitsrechtliche Grundlagen sowie Stiftungsstrategien
• Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung im Erbrecht mit Fallbeispielen
• Unternehmensteuerrecht – Gewerbesteuer
• Grundlagen der Vermögensanlage
• Immobilien als Anlageklasse
• Immobilienvermögen im Steuerrecht
• Internationales Privat- und Erbrecht
• Vorweggenommene Erbfolge – Übertragung unternehmerischen Vermögens unter Lebenden und von Todes wegen
• Umwandlungen im Rahmen der Unternehmensnachfolge
• Internationale Aspekte der Unternehmensnachfolge
• Internationales Steuerrecht

3. Semester
• Länderberichte A, UK, CH
• Familienexterne Unternehmensnachfolge
• Besteuerung der Unternehmensnachfolge
• Praxis-Report der Unternehmensnachfolge: Case Study
• Mediation in Familienunternehmen
• Alternative Streitbeilegung, Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit
Abschlusstitel: Am Ende des Studiengangs wird der akademische Hochschulgrad „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen.

Juristen können zudem die theoretischen Kenntnisse erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) Voraussetzung für den „Fachanwalt für Erbrecht“ sind.
Weblink: Universität Münster

Gratis Infos anfordern:

Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren