Berufsbegleitendes Masterstudium Angewandte Gerontologie

© davis - Fotolia

Die Gesellschaft wird immer älter. Durch medizinische Fortschritte und die allgemeinen Lebensbedingungen der modernen Welt steigt die Lebenserwartung jährlich an. Zugleich werden jedoch immer weniger Kinder geboren, die den „Überschuss“ an älteren Menschen ausgleichen könnten. Hierdurch ergeben sich zahlreiche gesellschaftliche Probleme. Die Wirtschaftsleistung sinkt, da nicht mehr genügend Arbeitskräfte zur Verfügung stehen, Pflegekräfte fehlen und die sozialen Absicherungen greifen nicht mehr, da immer mehr Menschen finanziell versorgt werden müssen, während immer weniger Arbeitnehmer existieren, die für diese zahlen könnten.

Die Auswirkungen der alternden Gesellschaft und die sonstigen sozialen, sozioökonomischen und psychologischen Effekte des Alterns werden im Rahmen des Masterstudienganges „Angewandte Gerontologie“ an der APOLLON Hochschule erforscht. Die Studenten bringen einen ersten Studienabschluss aus dem Bereich des Pflegemanagements mit und lernen, aufbauend auf dem bereits erworbenen Wissen, die Auswirkungen und Bedingungen des Alterns kennen. Die Hochschule setzt auf eine möglichst interdisziplinäre Ausbildung. So werden die Studenten sowohl mit psychologischen, als auch mit soziologischen, sozialpolitischen, rechtlichen und ökonomischen Fragestellungen konfrontiert.

Ihre akademische Ausbildung befähigt die Absolventen zur Übernahme verschiedenster Leitungsfunktionen. Sie finden unter anderem in Krankenhäusern, Rehazentren, Pflegeeinrichtungen, bei Krankenkassen, Sozialversicherungsträgern, Wohlfahrtsverbänden und Interessenvertretungen oder im öffentlichen Dienst eine Anstellung. Darüber hinaus steht den Absolventen eine Karriere in der Forschung offen. Auch die Pharmaindustrie und die freie Wirtschaft bieten Karrieremöglichkeiten.

Details zum Master Gerontologie:

Voraussetzungen: Die Bewerber müssen über einen ersten Hochschulabschluss aus dem Bereich des Pflegemanagements oder einer ähnlichen Disziplin verfügen. Auch mit anderen akademischen Abschlüssen kann eine Zulassung erfolgen, sofern eine Nachqualifizierung, welche von der APOLLON Hochschule angeboten wird, stattfindet.
Studienbeginn und Dauer: Das Studium kann jederzeit aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt wahlweise 24 oder 36 Monate. Sie kann um bis zu 50 Prozent verlängert werden.
Inhalt des Masterstudiums: In den Modulen „Gesundes Altern und Gesundheitssysteme“, „Psychologie und Gerontopsychologie“, „Ökonomie und Recht“, „Strategisches Management in Unternehmen“, „Organisationskultur und Ethik in Pflegeheimen“ sowie „Sozialpolitik und alternde Gesellschaften“ erwerben die Studenten interdisziplinäres Fachwissen. Sie beschäftigen sich mit zahlreichen Fragestellungen des Alterns und alternder Gesellschaften. Der demographische Wandel stellt einen Schwerpunkt vieler Module dar. So befasst sich etwa das Modul „Ökonomie und Recht“ mit den ökonomischen Auswirkungen des demographischen Wandels, sowie mit den rechtlichen Fragestellungen in der Gerontologie. Auch alle anderen Module sind direkt auf das Alter und das Altern bezogen. Die Studenten genießen somit eine sehr spezialisierte, aber dennoch interdisziplinäre Ausbildung.

Durch die Wahl zweier Module aus dem Wahlpflichtangebot, welches die Fächer „Sport und Reisen im Alter“, „Wohnen im Alter – Stadtentwicklung“, „Alter und Technik“, „Prävention und psychische Gesundheit im Alter“ sowie „Migration und Global Ageing“ umfasst, ist es möglich, individuelle Schwerpunkte zu setzen und sich für weitere Tätigkeitsfelder zu qualifizieren. Zudem muss ein Managementprojekt absolviert werden, welches es ermöglicht, das erworbene Wissen in der Praxis umzusetzen.
Weblink: www.apollon-hochschule.de

Gratis Infos anfordern:

Impressum Datenschutz

© Masterstudium.info / Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren